Schulschließung

14.09.2020 von Martin Leupold

Die niedersächsische Landesschulbehörde hat mit einer Rundverfügung vom 13.03.2020 die Erteilung von Unterricht an allen Schulen in Niedersachsen im Zeitraum vom 16.03.2020 (einschließlich) bis einschließlich 18.04.2020 - also noch weitere drei Tage nach den Osterferien - untersagt. Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme nach § 28 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Die Schließung erfolgt aufgrund einer fachlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Am 16.04.2020 wurde die Schließungszeit aller Schulen verlängert, jedoch auch eine schrittweise Rückkehr zur Normalität in Aussicht gestellt.

Auf dieser Seite werden wir Sie mit allen notwendigen Informationen versorgen, die die Schließung aufgrund des Coronavirus' betreffen. Bitte schauen Sie in regelmäßigen Abständen vorbei, um die aktuellen Informationen zu erhalten.

Im Folgenden finden Sie Antworten auf Fragen, die bereits an uns herangetragen wurden. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns!

Notbetreuung

Es gibt für eine Notbetreuung eine Ausnahme der Unterrichtsuntersagung. Das heißt, dass die Schulen für eine Notbetreuung von Kindern zuständig sind.

Die Notbetreuung findet ausschließlich für Kinder der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 in kleinen Gruppen mit bis zu 16 Kindern statt. Täglich in der Zeit von 08.00 bis 13.00 Uhr. Sie ist auf ein notwendiges Maß zu begrenzen und dient ausschließlich dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Dies sind:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen und pflegerischen Bereich
  • Beschäfitge im Bereich der Polizei, des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutzes und der Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche

Abgesehen davon, dass von dieser Verfügung die Betreuung in besonderen Härtefällen ausgenommen ist, hat die Landesregierung inzwischen auch entschieden, dass Kinder inzwischen auch dann in der Notbetreuung aufgenommen werden können, wenn lediglich ein Elternteil zu einer der oben aufgeführten Personengruppen zählt!

Um die Maßnahme sinnvoll umzusetzen, bitten wir Sie darum, uns bei ihrer Umsetzung zu unterstützen. Wenn Sie meinen, dass Sie zu einer der oben genannten Gruppen gehören oder dass Sie dringend auf unsere Betreuung angewiesen sind, melden Sie sich bitte bei uns per E-Mail (notbetreuung@grundschule.wendischevern.de).

Mit Wiederbeginn des Präsenzunterrichts der 1. Klasse, ist die Grundschule Wendisch Evern an ihre Platzgrenze gestoßen. Daher hat die Gemeinde Wendisch Evern sich bereit erklärt, mit einem Raum auszuhelfen. Ab Montag, den 15.06.2020, findet die Notbetreuung deshalb in einem Raum in der Mehrzweckhalle statt.

Unterrichtsinhalte

Wir wissen, dass Sie sich als Eltern um das schulische Vorankommen Ihres Kindes oder Ihrer Kinder Gedanken machen. Bereits mehrere Eltern haben sich besorgt dazu geäußert, dass sie Bedenken haben, weil Unterricht versäumt wird. Wir wurden gebeten, Unterrichtsinhalte zur Verfügung zu stellen, damit die Kinder in Eigenarbeit lernen können.

Das Kollegium der Grundschule Wendisch Evern hatte sich bereits am Montag, den 16.03.2020, zusammengefunden und für jede Klasse für zumindest die Hauptfächer Materialien zusammengestellt, die Sie über die Elternvertreter der jeweiligen Klasse bekommen konnten.

Ab dem 20.04.2020 wird das "Lernen zu Hause" noch ausgebaut. Nachdem sich die Kolleginnen und Kollegen mit allen Schülerinnen und Schülern zunächst in Verbindung gesetzt haben, um die neuen Inhalte vorzubesprechen, erhalten Sie als Eltern wieder über die Elternvertreter ein neues Materialpaket für Ihre Kinder. Dieses Paket steht ab Donnerstag, den 24.04.2020 für Sie zur Abholung bereit.

Genauere Informationen zum weiteren Vorgehen entnehmen Sie bitte auch den Links unten in der Liste!

Seit dem Ende der Osterferien ist ein Online-Portal für alle Kinder und Eltern der Grundschule Wendisch Evern eingerichtet. Dort sind Unterrichtsmaterialien hinterlegt, Lernvideos oder weitere Hilfsangebote für Kinder und Eltern. Dieses Portal erreichen Sie von der Startseite aus oder hier. Zum Login benötigen Sie Zugangsdaten, die Ihnen die Klassenlehrerinnen und -lehrer zur Verfügung stellen.

Sukzessiver Neubeginn des Präsenzunterrichts

Auch mit der neuen Verfügung, die ab dem 19.04.2020 gilt, ist jegliche Form des Präsenzunterrichts untersagt. Jedoch planen bereits jetzt die Kolleginnen und Kollegen aller Schulen Unterrichtsmaterialien so aufzubereiten, dass die Kinder Zuhause lernen können. Geplant sind Materialien, die die Kinder wieder von uns bekommen. Dazu zählen Arbeitsblätter ebenso wie die Arbeitshefte, Hefte und Bücher. Diese bilden in erster Linie die festen Grundlage. Darüber hinaus plant das Kollegium der Schule, auf der Internetseite der Grundschule Wendisch Evern je Klasse Informationen speziell zu allen zu bearbeitenden Themen anzubieten. Diese Seiten befinden sich im Aufbau.

Ab dem 04.05. wird zunächst wieder Präsenzunterricht in der 4. Klasse stattfinden. Die möglichen Präsenzzeitmodelle, können Sie bereits dem unten stehenden "Leitfaden für Eltern sowie Schülerinnen und Schülerzum "Lernen zu Hause"" entnehmen. Das Kollegium berät sich darüber, welches Modell für unsere Situation am ehesten in Frage kommt. Klar ist bereits jetzt, dass die Schülerinnen und Schüler umschichtig unterrichtet werden. Die vierte Klasse wird zunächst in zwei Gruppen eingeteilt. Die Kinder kommen dann ausschließlich in diesen Gruppen zur Schule. Sie werden nicht an jedem Tag der Arbeitswoche beschult. Wenn sie nicht in der Schule sind, arbeiten sie Zuhause an ihren Materialien.

Bis zum 15.06.2020 sind nun alle Kinder der Grundschule Wendisch Evern wieder im Präsenzunterricht. Die Informationen, wann welches Kind zu Hause lernt oder in der Schule, erhalten Sie bei uns.

Hygieneregeln

Mit Beginn des Präsenzunterrichts am 04.05.2020, gelten in der Schule besondere Regeln. Diese beziehen sich auf die Hygiene. Im neu aufgelegten Hygieneplan COVID-19, sind diese Regeln genau aufgeführt und müssen dringend von allen Mitgliedern der Schulgemeinde eingehalten werden.

In Kürze die wichtigsten Regeln:

  • Händewaschen (beim erstmaligen Betreten des Schulgebäudes/Klassenzimmers, vor dem Essen, nach dem Toiletten-Gang, nach dem Husten oder Niesen)
  • Abstandhalten (mindestens 1,50 m Abstand zu allen Personen halten, immer und überall im Gebäude; um die Abstandsregeln besser einhalten zu können, haben wir in der Schule Markierungen auf dem Boden angebracht und alle Möbel mit Abstand aufgestellt (siehe Fotos))
  • keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  • Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.)
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute, berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien oder Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden.
  • Bei Krankheitsanzeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Mundnasenschutz oder vergleichbare textile Barrieren sind im Schulbetrieb, jedoch nicht während des Unterrichts, empfohlen. Eltern, die die Schule nur in dringenden Notfällen betreten sollen, müssen einen Mundschutz tragen.
  • Händewaschen ist der Benutzung von Desinfektionsmitteln vorzuziehen. Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren! Übermäßige Nutzung von Desinfektionsmitteln fördert die Resistenzen von sogenannten Krankenhausekeimen. Darüber hinaus sollte es medizinischen Bereichen vorbehalten bleiben.

Schule im Schuljahr 2020/2021

Das Schuljahr 2020/2021 beginnt zunächst nach dem Szenario A, wie es von der Niedersächsischen Landesschulbehörde skiziert wurde. Hauptmerkmale sind, dass alle Kinder einer Lerngruppe gemeinsam unterrichtet werden. Innerhalb einer Klasse und darüber hinaus innerhalb einer Kohorte (hier bei uns sind die 1. und die 2. Klasse und die 3. und die 4. Klasse zu einer Kohorte zusammengefasst) können die Mindestabstände untereinander unterschritten werden. In den Pausen sind jeweils immer nur die Kinder einer Kohorte auf einem Schulhofgelände.

Sowohl beim Betreten als auch beim Verlassen und darüber hinaus bei den Toilettengängen, müssen alle Kinder Schutzmasken tragen. Mit Beginn des neuen Schuljahres ist das eine Pflicht und ist nicht mehr als Option zu sehen.

Weiterhin bitten wir darum, dass die Eltern die Schule möglichst nur in Ausnahmesituationen betreten. Dann auch nur mit entsprechender Schutzmaske.

Beschränkung sozialer Kontakte

In der Linkliste unten tauchen bereits mehrfach Regelungen zur Beschränkung sozialer Kontakte auf. Im Namen der Kinder weisen wir darauf hin, dass diese Erlasse und oder Allgemeinverfügungen unbedingt einzuhalten sind. Auch wenn viele vermeintlich verifizierte Informationen über den Verlauf und oder die Ansteckungswege des Coronavirus' insbesondere in den (neuen) sozialen Medien kursieren, die das Coronavirus und seine Auswirkungen verharmlosen oder verharmlosend darstellen, müssen wir den Kindern vorleben, dass alle Gesellschaftsmitglieder eine soziale Verantwortung tragen. Besprechen Sie deshalb unbedingt mit Ihren Kindern richtige Verhaltensweisen. Auf den unten angegebenen Seiten finden Sie Informationen und auch Anweisungen zum richtigen Verhalten im privaten und oder öffentlichen Raum.

Mit dem heutigen Tag, dem 22.06.2020, hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung neue Regelungen im Umgang mit sozialen Kontakten und deren Beschränkungen ausgegeben. Das wichtigste für unsere Schule: Wir können - pünktlich zum Schuljahresende und in leicht eingeschränkter Form - Abschlussveranstaltungen durchführen. Die grüben Regeln sind:

  1. Klassenabschlussfeiern können prinzipiell grundsätzlich stattfinden, wenn es Schulveranstaltungen sind. Das ist wichtig, weil es ja sonst Privatfeiern wären, für die andere Regeln gelten.
  2. Schulen können Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen stattfinden lassen, für die dann jedoch besondere Auflagen gelten (In geschlossenen Räumen alle permanent mit Mund-Nasen-Bedeckung, Abstand zu ALLEN anderen mindestens 1,50 m, Familien/Gruppen bis zu 10 Personen können zusammensitzen und den Mindestabstand unterschreiten (UNABHÄNGIG von der Anzahl der Haushalte, aus denen sie stammen!!).
  3. Alle Personen müssen während der Veranstaltung sitzen, keiner rennt herum.
  4. Veranstaltungen sind möglichst im Freien zu planen.
  5. Keine Gesangsaufführungen, keine Theateraufführungen.

Detaillierte Abläufe und Fragen dazu klären wir mit Ihnen, wenn Sie mit Ihrer Klasse etwas geplant haben.

LernRäume

Das Kultusministerium hat einer Initiative der Kirchen Niedersachsens angeschlossen und will gemeinsam mit außerschulischen Partnern ein Angebot für Kinder anbieten, das diese in den Sommerferien nutzen können. Hierzu finden Sie auf der folgenden Seite Informationen.

Angebote für Kinder und Jugendliche aus Wendisch Evern:

Weiterführende Links - chronologisch sortiert

Zurück

Impressum: Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes: Samtgemeinde Ostheide · Schulstraße 2 · 21397 Barendorf T: 04137.8008-0 · F: 04137.8008-40 · E: rathaus@ostheide.de

Datenschutzerklärung