Projektwoche "Tiere"

23.09.2016 von Martin Leupold

Lernen in der Gemeinschaft wird bei uns groß geschrieben. Deshalb fand jetzt nicht nur eine Projektwoche für die ganze Schulgemeinde statt, sondern darüber hinaus auch für die Kinder der benachbarten Kinderkrippe und dem benachbarten Kindergarten. An fünf Tagen besuchten die Kinder der Schule - teilweise gemeinsam mit Kindern der Krippe und des Kindergartens - verschiedene Lernorte im Dorf, um dort Experten zu treffen, die ihnen etwas über Tiere erklärten und zeigten.

Die Grundidee dabei ist, dass in Wendisch Evern viele Experten leben, die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen haben, die wir für den Bildungsprozess unserer Schülerinnen und Schüler nutzen wollen. Fünf Tiere wurden in der Projektwoche genauer untersucht: Fledermäuse, Kühe, Schafe, Hunde und Hühner. Dabei schauten sich die Krippenkinder gemeinsam mit den Kindergartenkindern den Hund an. Die Schulkinder beschäftigten sich mit der Fledermaus, dem Schaf und den Hühnern. Kinder aus allen drei Institutionen nahmen die Kuh genauer in Augenschein. Dafür wurden nicht nur die hiesigen Milchviehbauern kontaktiert und besucht, sondern auch der ortsansässige Geflügelzüchter, Hunde- und Schafbesitzer und eine Fledermausexpertin. Die Kinder suchten diese Experten jedoch nicht nur an außerschulischen Lernorten in Wendisch Evern auf, an denen sie etwas über die Tiere lernen konnten, sondern es kamen die Experten auch in die Schule.

Die Schülerinnen und Schüler bereiteten für den Freitag eine Präsentation vor, die sie dann den Mitschülerinnen und Mitschülern vorführten. So erlebten die Schüler ein Schafgedicht, ein Fledermauslied, gebastelte Hühner, eine Demonstration eines Bauernhofmodells und dazu jede Menge Plakate und Bilder zu den einzelnen Tieren.

Ein Herzliches Dankeschön allen, die sich dafür engagiert haben, das Lernen für die Kinder der Krippe, des Kindergarten und der Grundschule so anschaulich mitzugestalten: Lehrer, Erzieher, Eltern und die Expterten aus dem Dorf.

Zurück

Impressum: Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes: Samtgemeinde Ostheide · Schulstraße 2 · 21397 Barendorf T: 04137.8008-0 · F: 04137.8008-40 · E: rathaus@ostheide.de